Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Der Effekt des Wassers


Termin Details

  • Datum:

Sólveig Anspach, Fr./Island 2015. Davor Informationen zu den 59. Nordischen Filmfestspielen von Linde Fröhlich

 

Pressestimmen

Die Romanze über einen verliebten Franzosen, der einer Schwimmlehrerin bis nach Island nachreist, erweist sich mit ihrem lakonischem Humor und ihrem ästhetischen Feingefühl als aparter Ausreißer im Liebeskomödien-Einerlei.

EPD-Pressedienst

 

Der ganze Film ist reich an absurden Situationen
in denen sich der französiche und der nordische
Humor prächtig miteinander verbinden.

Film-Clicks

 

Herausgekommen ist eine wunderbar andere Komödie, die durch und durch Anspachs Geist atmet. Ein würdiges Vermächtnis und eine der zärtlichsten Liebesgeschichten des Jahres. (Kino-Zeit.de)

 

Ein großartiger, lebhafter und heiterer Film.              (Le Monde)

 

„Die Regisseurin Sólveig Anspach, die während der Postproduktion verstarb, hinterlässt ein filmisches Vermächtnis mit feinsinnigem Humor.“ (sueddeutsche.de)

 

 

 

… schrammt „Der Effekt des Wassers“ immer wieder haarscharf am Klamauk vorbei, seine Pointen sitzen derart auf den Punkt, die Einfälle der Regisseurin sind derart grotesk, die Annäherung an die Figuren und ihre Sexualität so diskret, es ist eine Freude. Zusammen mit dem hinreißenden Soundtrack ist Anspach mit all diesen Mitteln ein Film gelungen, der sich nur schwer in Schubladen schieben lässt.                        Prisma.de