Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Unser nächster Film

Deutschland 2018, 120 Min.

Pate: Gemeinnütziger Bürgerverein Bad Schwartau

In den Gängen

Thomas Stubers Film basiert auf der Kurzgeschichte von Clemens Meyer, zusammen schrieben sie das Drehbuch. Christian (Franz Rogowski) fängt als Lagerarbeiter in einem ostdeutschen Großmarkt an. Unterstützt von Bruno aus der Getränkeabteilung fasst er langsam Fuß im Team. Die verheiratete Kollegin Marion von den Süßwaren (Sandra Hüller) beginnt mit ihm zu flirten. Es entspinnt sich eine Geschichte um Liebe, Freundschaft und gute Kollegen.

Pressestimmen

Ein zärtlicher, komischer und präziser Film.
Welt-online

„In den Gängen“ ist ein ruhiger, lakonischer Film, der trauriger endet, als man es bei seinem verschmitzten Anfang vermutet hätte. Der es aber trotzdem schafft, aus einem unwirtlichen Ort einen Raum für Träume zu machen.
Der Spiegel

Es ist eine Betrachtung über Glück, das sich im Unglück findet, wenn man nur die Augen öffnet und natürlich sein Herz. Es ist ein Film über die Angst vor Enttäuschung und den Mut, trotzdem den Schritt aus sich heraus zu wagen. Es ist ein Film, der tief im deutschen Osten verwurzelt ist und auch in Vancouver oder Wladiwostok spielen könnte.
Berliner Zeitung

Lobende Erwähnung verdient auch ein großer Nebendarsteller, oder ist er gar ein Hauptdarsteller: der Gabelstapler, sehr komisch und bedrohlich zugleich.
Der Tagesspiegel

Die Art, wie Thomas Stuber die trostlosen Kulissen dieses Lebens zu einem Ort versteckter Schönheit überhöht, zeigt aber, dass es ihm weniger um Soziologisches geht als um die Wiederentdeckung von Liebe, Träumen und Hoffnungen.
Süddeutsche Zeitung

Null komma sieben „Ihren KoKi-Flyer, bitte!“ >>